Tierchirurgie

 

Ist bei Ihrem Tier ein chirurgischer Eingriff nötig, sind Sie bei uns in guten Händen. Unser Behandlungsspektrum umfasst sämtliche Operationen, die bei Kleintieren anfallen. Dabei greifen wir auf modernste Technologie und bewährte Praktiken zurück, um den Patienten auch auf lange Sicht von seinem Leiden zu befreien.
 

 

Folgende Eingriffe der Tierchirurgie bieten wir in unserer Klinik an:

 

Lahmheitsabklärung

Wenn Ihr Tier lahmt, gilt es herauszufinden, woran das liegt. Durch Untersuchungen wie Beugeproben, Streckproben, Druckproben sowie eine Beurteilung des Bewegungsablaufes des Patienten analysieren und diagnostizieren wir die Ursache der Lahmheit und können anschließend entsprechende Handlungsempfehlungen geben.

 

Orthopädische Chirurgie

Bei Knochenbrüchen oder traumatischen Gelenksluxationen ist eine Operation Ihres Tieres oft die beste Lösung. Unser Leistungsspektrum in der orthopädischen Tierchirurgie umfasst die Osteosynthese (Knochenchirurgie), die Behandlung von Patellaluxationen, Kreuzband-OPs (mit moderner TTA-Technik) sowie die Arthroskopie (Gelenkschirurgie).

 

Endoskopie

Endoskopien sind in der Tierchirurgie dazu da, um innere Erkrankungen mittels einer Sonde zu erkennen. Wir führen neben Bauch- und Darmspiegelungen auch Biopsien durch, um uns ein genaueres Bild über das Leiden Ihres Tiers verschaffen zu können. Bei Hündinnen wenden wir die sogenannte Schlüsselloch-Chirurgie (Laparoskopie) zur Sterilisation durch.

 

Weichteilchirurgie

Sollten die Organe, Gefäße oder die Haut Ihres Tieres angegriffen oder krank sein, ist ein chirurgischer Eingriff nicht immer abwendbar. Auch zur Behandlung von Tumoren, Magendrehungen oder Darmverschlüssen ist eine Operation vonnöten, um die Beschwerden des Patienten schnell und andauernd zu lindern.

 

Laserchirurgie

Vor allem im filigranen Hals-Nasen-Ohren-Bereich von Kleintieren ist höchste Präzision gefragt. Hier ist der Einsatz eines medizinischen Lasers eine große Entlastung, da wir so nicht nur genauer arbeiten können, sondern auch die sichtbaren Schnitte so klein wie möglich halten können. Ein Laser wird in der Tierchirurgie zum Beispiel zur Entfernung von Tumoren und Polypen, der Kürzung des Gaumensegels oder Krallen- und Zehenamputationen eingesetzt.