Todesfalle parkiertes Auto bei Hitze

Tiere bei Hitze – Todesfalle Auto

 

Wenn es heiss wird - Insbesondere im Sommer sollten Tierhalter auf ihre Gefährten besonders gut aufpassen.

Eine besonders gefährliche Falle ist das Auto. In der Sonne erreicht der Innenraum eines Autos in Sekundenschnelle bis zu 60 Grad. Auch wenn das Auto im Schatten abgestellt ist oder die Fenster geöffnet sind, reicht dieses nicht aus.

Schon nach kürzester Zeit – dieses kann auch nur eine Minute sein- kann die Hitze zur tödlichen Falle werden, welche durch Sauerstoffmangel, Übelkeit, Kreislaufprobleme und Kreislaufversagen hervorgerufen werden kann.

 

Sonnenbrand bei Hunden

Sofern Sie Ihren Hund scheren, achten Sie darauf, dass Sie nicht zu kurz scheren, denn auch Hunde können an wenig und unbehaarten Stellen einen Sonnenbrand bekommen.

 

Schwitzen bei Hunden

Unsere geliebten Vierbeiner schwitzen nicht, wie wir Menschen, über die Haut. Bis zu 300 Atemzüge kann ein Hund pro Minute machen. Dabei verdunstet der Speichel beim Ein- und Ausatmen durch Nase und Mund.

 

Gassi gehen mit Ihrem Hund 

Vor allem bei älteren Tieren können Kreislaufprobleme entstehen, wenn sie bei zu grosser Hitze sportlich aktiv sind. Gleich wie bei uns Menschen empfiehlt es sich, grössere Aktivitäten in die Morgen- oder Abendstunden zu verlegen. Bitte bedenken Sie auch, dass der Hund sich die Pfoten bei zu heissem Bodenbelag verbrennen kann. Hier raten wir Ihnen die Temperatur des Belages mit dem Handrücken zu kontrollieren.

 

Folgende Symptome treten beim Hund im Kombination mit viel Hitze am häufigsten auf:

  • glasiger Blick
  • tiefrote Zunge
  • Hecheln mit gestrecktem Hals
  • Erbrechen
  • Gleichgewichtsstörungen

 

Achtung: Bei Bewusstlosigkeit könnte ein Hitzeschlag die Ursache sein. Hier besteht Lebensgefahr. Kontaktieren Sie umgehend den Notfalltierarzt 

 

 

Hitzeschlag bei der Katze erkennen:

  • Die Katze geht unruhig auf und ab
  • Anstieg des Herzschlages und der Körpertemperatur
  • Die Katze liegt stark hechelnd auf dem Bauch

 

Achtung: Wenn diese Symptome auftreten, kontaktieren sie schnellstens den Notfalltierarzt