Notfall - Tierarzt

In Notfällen sind wir immer 24 Stunden / 7 Tage unter der Nummer 031 741 34 09 für Sie da. Nehmen Sie etwas zum Schreiben dazu, da ein Anrufbeantworter Ihnen die aktuelle Handynummer unseres Notfalltierarztes mitteilt. Bitte nutzen Sie unseren Service ausschliesslich im Notfall.

Oft tritt der Notfall in der Nacht oder am Wochenende ein, genau darauf sind wir zusätzlich eingestellt. Warten Sie nicht mit Ihrem Anruf, wenn Sie merken, dass es  Ihrem Tier sehr schlecht geht. Unsere Praxis ist mit Operationssaal, Röntgen- und Ultraschallgerät, auch für den Notfall, auf höchstem Niveau, ausgestattet. Die Behandlung nach einem Unfall oder einem akuten Vorfall, wie zum Beispiel einer Magendrehung bei Ihrem Hund, muss notfallmässig sofort erfolgen, um die Überlebenschance für Ihr Tier zu erhöhen. Nach der Erstversorgung nehmen wir Ihr Tier je nach Notwendigkeit stationär auf. Somit ist eine optimale Weiterbehandlung nach dem Ersteingriff gewährleistet.

Verhalten im Notfall

  • Behalten Sie bitte unbedingt Ruhe
  • Machen Sie sich erst auf den Weg, nachdem Sie mit unserem Notfalltierarzt gesprochen haben.
  • Achtung - auch ein liebes Tier kann unter Schmerzen aggressiv reagieren oder zubeissen. Schützen Sie sich daher selbst (zum Beispiel mit einem Maulkorb beim Hund und vorsichtigem Umgang mit der Katze)

Magendrehung - Symptome frühzeitig erkennen und sofort handeln

Vorwiegend kommt eine Magendrehung bei grossen Hunderassen vor, aber auch kleine Rassen sind betroffen. Eine Magendrehung ist eine lebensbedrohliche Situation, die sofort behandelt werden muss. Kontaktieren Sie uns unverzüglich. Die Symptome der Magendrehung sind:

  • Der Hund ist unruhig, legt sich meist nur kurz hin. Die Schmerzen zeigt er mit vermehrtem Hecheln an.
  • Der Hund versucht zu erbrechen - es kommt jedoch kein Auswurf.
  • Der Bauch bläht sich auf und wird hart.
  • Der Hund wirkt apathisch.
  • Die Schleimhäute werden oft heller bis weisslich.

Verletzungen - offene Wunden

Offene, blutende Wunden können kleine Schnittverletzungen durch ein Glasscherbe, aber auch gravierende Fleischwunden nach einem Unfall oder durch Bissverletzungen sein. Bei grossen Verletzungen sollten auf Sie jeden Fall unseren Notfalltierarzt anrufen. Wunden können parallel mit Verbandmaterial oder sauberen Küchentüchern geschützt und verbunden werden. Schmutzige Wunden können im Vorfeld mit Leitungswasser gespült werden. Die kleinen Verletzungen sollten Sie im Rahmen unserer Sprechstunden dem Tierarzt zeigen. Auch bei äusserlich kleinen und leicht blutenden Wunden können tiefere Hautschichten oder sogar innere Organe verletzt sein. 

Vergiftungen

Hat Ihr Tier Gift gefressen, ist dies ein akuter tiermedizinischer Notfall. Melden Sie sich in diesem Fall sofort bei uns. Oftmals wirken Gifte zeitversetzt, andere Gifte wirken sofort. Die Symptome zeigen sich sehr vielseitig: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und extremes Speicheln sind oft Symptome seitens des Magen-Darm-Traktes. Atemprobleme, schwanken, zittern oder Blutungen sind weitere mögliche Symptome.

Knochenbruch

Knochenbrüche sind absolute Notfälle. Sie sind nicht unbedingt lebensbedrohlich, aber Muskeln, Sehnen und Bänder sind bei der Bruchstelle mit verletzt, zudem können wichtige Blutgefässe und Nerven verletzt sein. Eine gründliche Untersuchung durch den Tierarzt ist zwingend notwendig.